Gablitz1 | Freizeittipps | Institutionen | Lokale | Unterkünfte | Gewerbe | Thema | Politik | Dorftratsch | Kontakt


Themen: Bürgermeisterwahl 2010 , Gemeinderatswahl 2010 , Wahlergebnisse GR-Wahlen
Parteien in Gablitz: ÖVP , SPÖ , Grüne , FPÖ ,    (nicht im Gemeinderat: Pro Gablitz - Ihr Krasel Team )
 

Gablitzer Gemeinderatswahl-Ergebnisse 2010:
 

11. Mai 2010: Konstituierende Gemeinderatssitzung:
Wann die konstituierende Gemeinderatssitzung mit der Neuwahl des Bürgermeisters in Gablitz stattfinden wird, steht noch nicht fest. Es wird aber erst Mitte bis Ende Mai 2010 der Fall sein.
Wer wird Bürgermeister? Möglicherweise wird doch nicht der Gewinner der Vorzugsstimmen Michael Cech (ÖVP) neuer Bürgermeister, sondern der bisherige Bürgermeister Andreas Jelinek (ÖVP) oder sogar Hannes Hlavaty (SPÖ).
Die Gerüchteküche brodelt.
Mehr Infos => Bürgermeisterwahl Gablitz
______________________________________________________________

26. April 2010: Einspruch abgelehnt:
Der Einspruch von "Grüne Liste Gablitz" zum Ergebnis der Gemeinderatswahl 2010 wurde von der NÖ-Landeswahlbehörde abgewiesen. D.h. das Ergebnis hat sich nicht mehr verändert.

Wahlanfechtung: Grüne Liste Gablitz hat das Ergebnis der Gemeinderatswahl 2010 fristgerecht angefochten. Das gab der Amtsleiter der Gemeinde Gablitz am 18.3.2010 bekannt. Wie man so hört, könnte noch ein Mandat von der SPÖ zu den Grünen wandern.
______________________________________________________________

Ergebnisse der Gablitzer Gemeinderatswahl 2010

Ergebnis der Gablitzer Gemeinderatswahl 2010Wahlberechtigte: 4.899
Abgegebene Stimmen: 3.285
Wahlbeteiligung: 67%
Ungültige Stimmen: 50

Stimmen: ÖVP 1734 (53,60%); SPÖ 946 (29,24%); Grüne 351 (10,85%); FPÖ 119 (3,68%); Pro Gablitz 85 (2,63%)

Mandate 2010: ÖVP 14 (+1);  SPÖ 8; Grüne2; FPÖ 1 (+1),  Pro Gablitz: 0, Stockenhuber (-2)

(GR-Wahl 2005 hatte: ÖVP: 48,0%   SPÖ: 31,4%   Grüne: 9,1% FPÖ: 2,5%   andere 9,0% )
 

Video: Die Verkündigung des Wahlergebnisses am 14. März 2010
 
In der Gablitzer Festhalle verkündet der Leiter der Gablitzer Wahlkommission Bürgermeister Andreas Jelinek um 18:28 Uhr das Ergebnis der Gablitzer Gemeinderatswahl 2010.
Anmerkung: Bei der ÖVP herrscht gespanntes Schweigen; SPÖ fassungslos; Grüne enttäuscht. FPÖ unauffällig. Pro Gablitz bereits gegangen bleiben Gablitz aber erhalten.

Video 16 MB; Dauer 4 min.
© Gablitz1.at 
Video- Start/Stop durch 
Klick ins Bild 

Die Gablitzer Sprengelergebnisse in %

ÖVP im Zentrum nur 45%; Grüne am stärksten im Handymasten-Sprengel 5, FPÖ im Kloster mit zweitbesten Sprengelergebnis,
 
Sprengel      ÖVP       SPÖ     Grüne       FPÖ  Pro Gablitz Summe
1  45,3%  37,2%  10,8%      2,6%      4,1% 100%
2  56,9%  27,1%   8,2%      3,9%      3,9% 100%
3  51,0%  34,3%  10,6%      2,6%      1,5% 100%
4  57,1%  24,6%  11,1%      5,8%      1,4% 100%
5  52,4%  28,3%  13,2%      3,3%      2,8% 100%
6  52,4%  28,8%  12,8%      3,5%      2,6% 100%
7  87,5%    8,3%    0,0%      4,2%      0,0% 100%

1: Dr. Franz-J- Brandfellner Platz, Feldg., Ferdinand Ebner Gasse, Hauersteig 1-27 und 2-28, Hauptstr, Höberthg, Lefnärg, Linzerstraße Nr. 69-123 und 46-114
2: Bräuerfeld, Brauhausg., Buchgrabeng., Daniel-Gran-Gasse, Dürerg., Fischergraben, Gauermanng., Himmelreichstr von 45 bis Ende, Hochbuchstr, klimtg., Leiten, Leopold Schober gasse, Paul-Troger-G., Schiele G., Schwester Alfons Maria Gasse, Schwindg., Spitzersteig, Steinbruchg., Waldmüllerg., Wohlmuthg.
3: Anzengruberg., Bachg., Bäuerleg., Bertha-von-Suthner-Gasse, Eitlerg., Goetheg., Grillparzerg., Hauersteig von Nr 29 bis Ende und Nr 30 bis Ende, Johann-Wanderer Str., Kernstockg., Kircheng., Kirchenplatz, Laubegasse, Lessingg., Missong., Nestroyg. Raimundg., Roseggerg., Schikanederg., Schillerg., Stachlg., Stifterg., Wielandg.
4: Bichlerg., Billrothg., Denkg., Forstg., Höbersbachstr., Kochg., Laabach, Linzerstraße von Nr 125 bis Ende und 116 bis Ende, Mauerbachstr., Mitterauen, Obermüllerg., Paracelsusg., Pöckelau, Rabenstein, Schamanng., Semmelweisg., Sportplatzstr., Teufelswiese, Wagner-Jauregg-G.
5: Anton-Hagl-G., Beethoveng., Ferdinand-Ramler-Str., Franz-von-Suppe G., Gluckg., Graben, Händelg., Haydng., Josef-Lanner-G., Josef-Stadelmaierg., Kupetzstr., Kurzg., Milöckerg., mozartg., Poststeig, Schönbauerg., Schubertg., Ziehrerg.
6: Bergg., Dingelstedtg., Hamerlingg., Himmelreichstr. von Nr 1-43 und 2-52, Hochramalpe, Lenaug., Linzerstr von Nr. 1-67 und 2-44, Schöffelg., Wagnerg
7: Kloster - Altersheim
 

Wer hat wieviele Vorzugsstimmen vom Gablitzer Wähler 2010 erhalten:
 
Name Fraktion Vorzugsstimmen
1. Cech Michael ÖVP     274
2. Hlavaty Johannes  SPÖ     216
3. Jelinek Andreas Anton  ÖVP     117
4. Rott Wolfgang Ing  SPÖ      41
5. Lamers Gottfried Dipl. Ing. Grüne      33
6. Forche Andreas  SPÖ      25
7. Sipl Christian  SPÖ      22
8. Richter Marcus  SPÖ      17
9. Almesberger Peter  SPÖ       11
10. Bukac Angelika  SPÖ      10
10. Cech Martin Christian  SPÖ      10
10. Winkler Rupert  SPÖ       10
13. Willer Herbert  SPÖ         9
14. Eckhart Anton  SPÖ         8
15. Brunner-Trojan Ursula Mag.  Grüne         7
15. Riegl Karl Heinz  FPÖ         7
17. Michalek Eva Mag.  SPÖ         6
18. Jonas Gerhard  ÖVP         5
18. Krakowitzer Sigrid  Grüne         5
18. Krasel Sylvia  PRO Gablitz        5
18. Weiss Friedericke  Grüne        5
22. Kratochwil Harald  Grüne         4
22. Mittenecker Stefan Dipl.Ing  Grüne         4
22. Sobotka Karin  ÖVP         4
25. Bernardyn Christian  SPÖ        3
25. Huber Dagmar  SPÖ        3
25. Maierhofer Philipp Alfred Bruno  FPÖ        3
25. Weinmann Monique  ÖVP        3
25. Wolf Thomas  Grüne        3
30. Czerni Hermine  ÖVP        2
30. Gruber Franz  ÖVP         2
30. Hecht Peter  SPÖ        2
30. Krugluger Sabine Edith Mag.  SPÖ        2
30. Reitmeier Elisabeth  Grüne        2
30. Scherzer Wolfgang Dr.  Grüne        2

Nur eine Vorzugstimme (1) - wahrscheinlich die eigene - erhielten:
Baumgartner Ralph SPÖ, Brachtel Rainer Dr SPÖ, Brachtel Ursula Dr. SPÖ, Brixler Herta SPÖ, Grimmlinger Renate Dr. SPÖ, Gröll Matthias Stephan SPÖ, Haas Bernhard Dipl.Ing ÖVP, Jelinek Katharina Hedwig ÖVP, Kahler Andreas PRO Gablitz, Karner Benno ÖVP, Kocourek Peter PRO Gablitz, Kral Franz ÖVP, Markovic Gregor Slobodan PRO Gablitz, Preissler Peter Mag. FPÖ, Scheuringer Ulrike SPÖ, Schuster Wolfgang ÖVP, Schwarzer Rudolf Ing ÖVP, Spielmann Johann Thomas ÖVP, Walzer Ernst SPÖ, Wernisch Peter Grüne, Winkler Ulrike SPÖ, Zwettler Alosia SPÖ,
 

Wer nun in den Gablitzer Gemeinderat einziehen darf:
(Die Reihung erfolgt aufgrund der Summe Wahlpunkte, die sich aufgrund der Vorzugsstimmen und Beilagenlisten zum Stimmzettel ergaben).

ÖVP: Michael Cech, Andreas Jelinek, Karin Sobotka, Christine Rieger, Günter Querfeld, Franz Gruber, Bernhard Haas, Manuela Dundler Strasser, Monique Weinmann, Klaus Frischmann, Benno Karner, Ingrid Maygraber, Edith Leitgeb, Mag. Heidemarie Grossenberger
SPÖ: Johannes Hlavaty, Ing. Marcus Richter, Ing. Wolfgang Rott, Mag. Eva Michalek, Christian Sipl, Angelika Bukac, Rupert Winkler, Andreas Forche,
Grüne: Dipl. Ing. Gottfried Lamers, Friederike Weiss
FPÖ: Karl Heinz Riegl

Man darf gespannt sein, welche Umreihungen es noch vor der Angelobung geben wird, insbesondere bei der ÖVP.
 

Resümee:
* Michael Cech (ÖVP) ist mit 274 Vorzugsstimmen der große Gewinner bei den Gablitzer Vorzugsstimmen. Cech erhielt mehr als doppelt soviele Vorzugsstimmen, wie der amtierende Bürgermeister Andreas Jelinek (ÖVP). Selbst Johannes Hlavaty (SPÖ)  liegt noch vor Jelinek.
* Langzeitbürgermeister Gerhard Jonas, die Grünen Sigrid Krakowitzer & Friedericke Weiss und neuantretende Syvia Krasel (Pro Gablitz) haben gleich viele Vorzugsstimmen, nämlich 5.
* Bei den Grünen hat Frau Mag Ursula Brunner-Trojan (7) mehr Vorzugsstimmen als Friedericke Weiss (5). Aufgrund der Wahlpunkte zieht aber Frau Weiss in den Gablitzer Gemeinderat ein !  Es wird interessant werden, wie das die Politiker den verständnislosen Wählerinnen & Wähler erklären. Vermutlich sollte man das aktuell geltende Gemeindewahlrecht überdenken. Der meisten "normalen" Bürger kennen sich  nicht mehr aus, was die Vorzugsstimme und was die Wahlpunkte bewirken. Vermutlich wissen das nicht einmal alle Kandidaten und Gemeinderäte.
* 66 Kandidatinnen & Kandidaten bekamen null (!) Vorzugsstimmen, gaben sich also nicht einmal selbst die Stimme. Somit glaubten diese Kandidaten also nicht einmal an sich selbst. Wie soll dann ein anderer Wähler an diese Kandidaten glauben ?
______________________________________________________________
 

Wahlanalyse & Stellungnahmen:

Allgemeines:
Die Wahlbeteiligung von 67% ist zwar nicht hoch, aber akzeptabel. Da wird noch spannend herauszufinden, warum 1/3 aller Gablitzer Wähler lieber nicht zur Gablitzer Gemeinderatswahl gegangen sind. Das große Thema gegen Ende des Wahlkampfes waren die Baurodungen, die den amtierenden Bürgermeister Jelinek wahrscheinlich den Posten gekostet haben. Diesem passierten allerdings in der "Wahlwerbung" im Finish eine gravierende Ausrutscher.
Bei den Mandaten sind die zwei Mandate der ehemaligen Liste Stockenhuber gewandert und zwar eines zur ÖVP und eines zur FPÖ. Bei allen anderen Parteien blieb der Mandatsstand gleich.
 

ÖVP:
Die große Überraschung ist der massive Zugewinn der ÖVP in Gablitz. Ein Plus von 5,6% bedeuten auch +1 Mandat. Damit behält die ÖVP die absolute Mehrheit im Gablitzer Gemeinderat und baut sie sogar noch aus. Auch der interne Machtkampf zwischen dem bisherigen Bürgermeister Andreas Jelinek und seinem Herausforderer Michael Cech dürfte bereits entschieden sein. Bei den Vorzugsstimmen hat Michael Cech mit 157 Stimmen Vorsprung laut amtlicher Zählung gewonnen und dürfte daher der neue Bürgermeister von Gablitz werden. Im Detail: Jelinek 274 zu Cech 117 Vorzugsstimmen. Bei den Wahlpunkten gewann Cech mit 15.412 gegenüber Jelinek mit 13.258 Punkten ebenfalls deutlich.
Noch-Bürgermeister Jelinek hat Herrn Cech zum Erfolg bereits gratuliert und wird sich morgen Montag mit seinem Team besprechen. Cech möchte auch mit möglichst vielen Kandidaten aus dem Jelinek Team sprechen. Jelinek selbst wird aber dem nächsten Gablitzer Gemeinderat nicht mehr angehören. Cech über die Erfolgsfaktoren seiner Kandidatur: "Es hat sich ausgezahlt meinem Stil treu zu bleiben: fair, offen für alle, keine persönlichen Untergriffe."

SPÖ:
Die SPÖ Gablitz verliert über 2%, kann aber ihre Mandate halten. Die 29% bedeuten das historisch schlechteste Wahlergebnis in Gablitz überhaupt. Hannes Hlavaty jun - der angetreten ist um Bürgermeister von Gablitz zu werden - ist deutlich gescheitert. Er selbst wollte gegenüber Gablitz1.at keine Stellungnahme abgeben. Ein Mitglied seines Teams stellte fest, dass entgegen dem NÖ-Trend die SPÖ mit einem jungen Team in Gablitz relativ gut abgeschnitten hat.

Grüne:
Trotz der großen Umweltskandale in Gablitz (Baumrodungen im Gablitzer Ortszentrum, Salzstreuungen, Handymasten gegenüber der Volksschule) konnten die Grünen nur geringfügig um1,7% auf 10,85% zulegen. In Mandaten bedeutet das 2 Mandate wie bisher. Das Wahlziel von 3-4 Mandaten wurde aber deutlich verfehlt.

FPÖ:
Die FPÖ war bisher weder im Gemeinderat vertreten, noch sonst irgendwie in Gablitz in Erscheinung getreten. Dafür kommt der FPÖ zugute, dass in der FPÖ Bundespartei die internen Streitereien mit ihrer Abspaltung BZÖ der Vergangenheit angehören. Die FPÖ dürfte insbesondere beim Thema der mangelnden Sicherheit ("Kampf gegen die Ost-Kriminalität") beim Wähler gepunktet haben. Der FPÖ-Spitzenkandidat Riegel verkörpert das Thema Sicherheit mit seinem "Hummer-Militärfahrzeug" auch äußerst überzeugen. Das wirkt aber auch bei vielen Bürgern eher abstoßend.

Pro Gablitz - Ihr Krasel Team:
Ebenfalls überraschend ist, dass die Liste "Pro Gablitz" mit Ihrer Spitzenkandidatin Sylvia Krasel den Sprung in den Gablitzer Gemeinderat nicht geschafft hat. Insbesondere beim Thema der Gablitzer Trinkwasserversorgung ("Wiener Wasser", Leitungsnetzverkauf an die EVN) sorgte sie für Handlungsbedarf bei den im Gablitzer Gemeinderat vertretenen Fraktionen. Sylvia Krasel hat jedenfalls angekündigt, dass sie trotzdem "Gablitz erhalten bleibt", wohl auch der Gablitzer Politik. Viele in der ÖVP bedauern, dass ein Mandat an die FPÖ statt an Frau Krasel ging, da sie doch einiges zu Recht anprangerte, hingegen die FPÖ praktisch nichts in Gablitz in den letzten 5 Jahren geleistet hat.
 

Mehr Infos: => Wahlergebnisse Gablitzer Gemeinderatswahlen 1995 - 2005

______________________________________________________________
 

Unerlaubte Wahltricks vom Jelinek-Flügel der ÖVP / Wahlwiederholung in Gablitz nötig?
 
NÍ-Kurier 3.3.2010 Werbebrief an Zweitwohnbesitzer Gablitz Obwohl der Artikel in der Kurier Ausgabe Niederösterreich vom 3. März 2010 nur sehr klein war (linkes Bild), so hatten es diese paar Zeilen in sich. ÖVP-Gemeinderat Michael Cech berichtet darüber, dass der interne ÖVP-Konkurrent Andreas Jelinek Werbebriefe an Zweitwohnsitzer verschickt. Die Adressen habe Jelinek unerlaubter Weise als Gemeinde (Red.: in seiner Amtsfunktion?) aus dem Melderegister, so Cech.

Bild rechts: persönlich adressierter Wahlwerbebrief von Bürgermeister Andreas Jelinek an Zweitwohnsitzer in Gablitz inkl Stimmzettel als Beilage.

Vergrößern mit Klick ins Bild

Das Onlinemagazin Gablitz1.at recherierte nach und tatsächlich versandte Bürgermeister Jelinek im Februar 2010 einen Jelinek-ÖVP-Wahl-Werbebrief an Zweitwohnsitzer in Gablitz und zwar an deren Hauptwohnsitzadresse. Was war in dem Brief? Einerseits das obige Werbeschreiben (mit Klick ins Bild vergrößern) und andererseits ein Vorzugsstimmen-Stimmzettel des Jelinek Teiles der ÖVP.
Das dürfte nicht nur ein schwerer Verstoß gegen das Datenschutzgesetz darstellen, es dürfte auch ein unlauterer Wettbewerb gegenüber anderen wahlwerbenden Gruppen sein, die sich an die Gesetze hielten. Vielleicht wird deshalb in Gablitz die Gemeinderatswahl sogar wiederholt werden müssen, falls es diesbezüglich Einsprüche der anderen Fraktionen gibt.
 

Michael Cech Řber den Werbebrief Jelineks an die Gablitzer ZweitwohnsitzerMichael Cech (ÖVP) zum Kurier Artikel:
Zum Bericht über den Kurier Artikel (Wahlwerbung an Zweitwohnsitzer) möchte ich eine kleine Korrektur anbringen. Ich habe den Kurier NICHT darüber informiert, sondern wurde von einem Redakteur des Kurier angerufen, dem man einen derartigen Werbebrief zugeschickt hat. Er wollte dazu meine Stellungnahme, die ich wahrheitsgemäß abgegeben habe. Nämlich, dass diese Briefe eine Grenze überschritten hätten, und dass ich als Bürgermeister das so sicher nicht tun würde.

mit freundlichen Grüßen,
Michael Cech                            E-mail 8. März 2010

Anmerkung: Vom Betreiber dieser umstrittenen Werbebriefversandaktion, nämlich Bürgermeister Andreas Jelinek (ÖVP), ist bei uns noch keine Stellungnahme zu diesem Fall eingelangt.

______________________________________________________________

Ausgangslage für die Gemeinderatswahl 2010:
 
Plakat Pro Gablitz - Ihr Krasel Team Plakat GrŘne Gablitz 2010 Plakat FPÍ Gablitz 2010 Plakat SPÍ Gablitz 2010 Plakat ÍVP Gablitz 2010

ÖVP Gablitz: Für die ÖVP ist jede Gemeinderatswahl in Gablitz eine Zitterpartie. Meist liegt die ÖVP Gablitz knapp unter 50% der Stimmen, doch gelingt es ihr aufgrund der Wahlarithmetik eine absolute Mehrheit an Mandaten er erlangen. Das ermöglicht ihr dann im Gablitzer Gemeinderat zu tun und zu lassen was sie will. Die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2010 sind für die ÖVP nicht vorhersehbar. Es gibt zwei ÖVP-Flügel, die sich intern massiv bekämpfen. Diese beiden ÖVP-Flügel treten aber als ÖVP gemeinsam an. Varainte A: Diese Strategie geht im Sinne der Stimmenmaximierung auf, wie bei der Europawahl mit Ernst Strasser und Othmar Karas. Variante B: Die Wähler haben von den schweren Fehlern der ÖVP in den letzten 5 Jahren, die beide ÖVP-Teile mitzuverantworten haben, endgültig genug und bleiben zu Hause oder noch schlimmer wählen einmal eine andere wahlwerbende Gruppe. => ÖVP Gablitz

SPÖ Gablitz: die SPö liegt stabil zwischen 31% und 34%. Das lag vermutlich daran, dass die SPÖ-Gablitz unter ihrem langjährigen Chef Walter Neumayer einen sehr kooperativen Stil mit der ÖVP pflegte. Dafür wurde für die SPÖ Gablitz ein zweiter Vizebürgermeister-Posten erfunden, den SPö-Chef Neumayer besetzen durfte. Für die Gemeinderatswahl 2010 tritt eine komplett neue Generation an. => SPÖ Gablitz

Grüne Gablitz: traten erst im Jahr 2005 als solche an und schafften auf Anhieb 9%. => Grüne Gablitz

FPÖ Gablitz: liegt meist zwischen 6% - 8%. Im Jahr 2005 flog sie aus dem Gablitzer Gemeinderat, weil einerseits die Bundespolitik hier massiv belastete, zweitens weil das Protestwählerpotenzial zur Gablitzer Bürgerpartei wanderte und drittens weil die ortsansässige Gablitzer FPÖ unauffällig ist. Man hörte auch in den letzten 5 Jahren leider gar nichts. Eigene Aktivitäten der FPÖ Gablitz sind auch nicht bekannt. Es gibt auch keine Website. => FPÖ Gablitz

Pro Gablitz - Ihr Krasel Team: Diese wahlwerbende Gruppe tritt erstmals an. Die Spitzenkandidatin Sylvia Krasel bündelt recht stark die Proteststimmen. Wieviele Stimmen sie bekommen können ist nicht vorhersagbar. Wahrscheinlich sind 1 - 3 Mandate und ebenso wahrscheinlich ist, dass "Pro Gablitz" mehr Stimmen bekommt als die FPÖ Gablitz. => Pro Gablitz

Interessantes Detail:
ÖVP und SPÖ kamen seit 1995 immer auf gemeinsam ca 80% der Wählerstimmen, ganz gleich mit welchen Fraktionen die anderen Parteien antraten.
______________________________________________________________

Wahltag: Sonntag, den 14. März 2010

Wahlzeit: 08.00 bis 16.00 Uhr (nicht wie bisher 07 - 17 Uhr  !!!)

Wahllokale: Ferdinand Ebner-Gasse: Gablitzer Festhalle (Sprengel 1 bis 6)
Hauersteigstraße 51: Marienheim (nur Sprengel 7), geöffnet von 11.00 bis 12.00 Uhr

Wahlwerbende Parteien: ÖVP, SPÖ, Grüne, FPÖ, Pro Gablitz - Ihr Krasel Team

Mandate: Es werden 25 Gemeinderäte gewählt

Wahlberechtigt sind 4.899 Gablitzer & Gablitzerinnen

Wahlkarten: bis zum Freitag, dem 12. März 2010, 12.00 Uhr,
Jede Wahlkarte ist auch eine Briefwahlkarte.

Briefwahlkarte: Diese muss spätestens am 14. März 2010, 06.30 Uhr, im Gablitzer Gemeindeamt eingelangt sein

Vozugsstimmen: Unbedingt die Vorzugsstimme an jemanden geben, dessen Partei sie angekreuzt haben. Am besten ist es, in jedem Fall eine Partei anzukreuzen, obwohl es auch andere Möglichkeiten gibt, wie eine Stimme gültig wird.

______________________________________________________________

Nächste Wahlen:
* Wiener Wahl am 10.10.2010
* Wahlinformation über Wahlen in Österreich
 

Postings an Gablitz1 senden

=> Stellungnahmen eintragen
 
 

Betr: Vertrauenspersonen zählten unerlaubter Weise Stimmen aus

S.g. Herr Marschall!

Ich war am letzten Sonntag als ... bei der Gablitzer GR-Wahl eingesetzt. Dabei konnte ich beobachten, dass sich die Vertrauenspersonen der GRÜNEN LISTE und der FPÖ bei der Auszählung der Stimmen aktiv beteiligten, obwohl das der GR-Wahlordnung widerspricht und eigentlich beeinsprucht gehört. Das müssen eigentlich auch die Mitarbeiter der Gemeinde und der Gemeindewahlleiter - Herr (Alt) BGM Jelinek gesehen haben - und haben nicht reagiert. Darüber bin ich als Demokratin entsetzt, weil nicht alle wahlwerbende Parteien Zutritt zum Wahllokal hatten.
Ich bitte Sie, über diesen Misstand auf Ihrer Homepage zu berichten.
Aus verständlichen Gründen möchte ich anonym bleiben! Aber die Vorgänge fanden tatsächlich so statt.

MfG  ....               E-mail 16.3.2010

Ergänzung: Was ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe ist, dass die Vertreter der Grünen und der FPÖ Stimmen geschlichtet, bewertet und gezählt haben. Dies ist aber ausschließlich den Beisitzern und Ersatzbeisitzern bzw. den Wahlleitern gestattet. Die FPÖ hat ja auch nur knapp ihr Mandat (mit 2 Stimmen Überhang) erreicht.

Anmerkung Gablitz1.at: Danke für die Insiderinformation. Ihre Anonymität bleibt natürlich gewahrt. Zum Glück gibt es in Österreich ein Redaktionsgeheimnis. Hoffen wir jedenfalls, dass keine Stimmen "gewandert" sind.
_____________

ad FPÖ Kandidaten:

Da sich der oder die FPÖ-Kandidaten bisher vornehme Zurückhaltung auferlegt haben, sollten sie das auch beim Mandat verfolgen. Und es ruhend stellen. Denn verdient haben sie es nicht.

MfG.J. D.        E-mail 14.3.2010
 



www.gablitz1.at - Politik / Gablitzer Gemeinderatswahl 2010